Ladeschaltung fuer den Palm aka Palm Tankstelle

Tuesday, July 20, 1999 at 04:46 PM

Eigentlich nur der 5er Busineß-Class vorbehalten... Die Palm Tankstelle ist eine intelligente Akku-Lade-Elektronik zum Selbstbau! Im Palm wird lediglich eine Diode eingelötet und die Platine mit der Schaltung verschwindet in der Cradle (Docking-Station). Zu finden ist das Projekt inklusive Bauanleitung unter http://www.heise.de/ct/99/07/214/.

An Werkzeugen wird benoetigt:

  • einen Lötkolben,
  • eine Heissklebepistole (um die Platine in der Cradle zu fixieren),
  • und zwei Bohrer (Metall 3 mm: LEDs, 5 mm: Stromkabel)

Weitere Vorraussetzungen:

  • 6 Drähte (LEDs, Cradle),
  • eine kurze Schraube (3x5) mit Mutter (um den Transistor auf derPlatine zu befestigen),
  • und ein bißchen Bonddraht oder Schrumpfschlauch.

Der Zeitaufwand beträgt für...

  • ...das Löten beträgt zwischen 30 und 90 Minuten, je nach Erfahrung.
  • ...den Einbau der Schaltung in die Cradle um die 15 Minuten.
  • ...das Einlöten der Diode nach meiner Erfahrung zwischen 5 und 60 Minuten, je nachdem wie mutig man ist.

Bestellliste

Die Platine bekommt man fertig beschriftet für 7 DM (+ 6 DM Versand) bei eMedia, allerdings kann man nicht online bestellen, sondern nur per Telefon, Fax oder Post. Die Bauteilekann man komplett bei Reicheltbestellen.

Wegen des Versandanteils, lohnen sich Sammelbestellungen, zumal es bei den Widerständen ab 10 Stück kräftige Mengenrabatte gibt.

Hier ist eine Liste inklusive Bestellnummern und Preisen bei Reichelt.

Bestellnummer

Bezeichnung auf dem Schaltplan

Stück

DM

1/4 W 150

R2

1

0,20

1/4 W 2,0

RSense

1

0,20

1/4 W 220

R1

1

0,20

1/4 W 560

R5

2

0,40

1N 4001

D1, D2, DPalm

3

0,15

2N 6109

T1

1

0,76

LED 3MM ST-ROT

D3 (Status LED)

1

0,15

LED 3MM ST-GRÜN

D4 (Power LED)

1

0,15

MAX 712 CPE

IC1

1

13,90

METALL 22,0K

R4

1

0,15

METALL 33,0K

R3

1

0,15

MW 500-GS

Stabilisiertes Steckernetzteil

1

13,85

NH MICRO 550

NiMH Micto Akku, 550 mAH

2

8,18

TANTAL 10/16

C3, C5

2

0,78

Z5U-2,5 10N

C2, C4

2

0,22

Z5U-5 1,0u

C1

1

0,78

Gesamt

 

 

40,22

Kosten insgesamt (inkl. Versand): 13 DM + 46 DM = 60 DM

Diese Angaben haben einen Stand vom 8.2.2001 (Reichelt Katalog 09/2000) und sind ohne Gewähr.

Tips zum Einbau

  • Vor dem Umbau auf jeden Fall ein komplettes Backup machen! Wenn man schnell ist, besteht zwar eine geringe Wahrscheinlichkeit, dass die Daten nachher noch da sind, aber meistens muß erstmal alles wieder eingespielt werden.

  • Die Stromzufuhr lötet man entweder direkt auf die Platine (Zugentlastung nicht vergessen) oder man macht noch eine Buchse dazwischen.

  • Den Transistor fixiert man am besten mit einer kurzen Schraube mit Mutter auf der Platine.

  • VIn bezeichnet auf dem Schaltplan die Spannung vom Netzteil, während Vbat der Ausgang zum Palm ist. Der Pluspol wird mit Pin 2 (von Rechts, in der Cradle) verbunden und die Masse mit Pin 1 (ganz Rechts, in der Cradle) verbunden.

  • Im Palm 3x empfehle ich Bonddraht zu benutzen, um die Diode im Palm anzuschließen. Da ich auf der Seite mit dem Batteriefach keinen Testpunkt gefunden habe, empfehle ich den Draht direkt auf den Goldkontakt zu löten, das gleiche gilt für den PalmPilot Personal.
    Wenn man sehr wenig Lötzinn nimmt, geht die Schutzklappe noch einwandfrei auf und zu. Wenn nicht, kann man ohne weiteres ein Stück von der Schutzklappe ankratzen oder dieLötstelle schleifen.

  • Die Löcher für die LEDs (3 mm, Metallbohrer) bohrt man am besten von innen, sonst läuft man Gefahr mehr zu zerbohren als geplant.

  • Palm 3/Palm 3x: Die Platine hält am besten mit einem Tropfen Heisskleber auf dem Boden der Cradle. Auch die LEDs lassen sich wunderbar mit Heisskleber fixieren. Allerdings sollte es nicht zu viel sein, sonst geht die Cradle nicht mehr zu. Die LED-Drähte sollten 10 - 15 cm lang sein, dann kann man die Cradle jederzeit komfortabel öffnen.

  • PalmPilot: Die Platine kann man auf der linken Seite (von vorne) mit der Transistorschraube im Boden der Cradle befestigen. Die Kabel für die LEDs lassen sich unter dem Boden entlang führen und mit einem Klebestreifen fixieren. Die Kabel für die Versorgung des Palms lassen sich durch ein kleines Loch in der Palm Auflagefläche (soweit unten wie Möglich) direkt zur den Anschlusskontakten führen. Die Stromversorgung vom Netzteil kann man entweder unterhalb der Cradle verlegen oder direkt an der Zwischenwand entlang und mit einem Kabelbinder an dem seriellen Kabel befestigen.

Tips zur Benutzung

  • Es empfiehlt sich das Batterieprofil z.B. mit BatteryInfo (Pilotgear) auf NiCd zusetzen, das kommt dem von NiMH-Akkus am nächsten.

  • Aufgrund des kaum auftretenden Memory-Effekts, schadet es den NiMH-Akkus nicht sie zwischen-zu-laden. Außerdem kann der Palm ruhig täglich in der in der Cradle übernachten, die Ladeschaltung reduziert auf Erhaltungsstrom, sobald die Akkus geladen sind.

  • Wenn im Palm richtige Batterien eingesetzt sind, sollte die Stromzufuhr der Cradle unbedingt unterbrochen werden, sonst droht Auslaufen oder Explosion der Batterien!

  • Sollte die Lade-LED; einmal nicht angehen, wenn der Palm in der Cradle hockt, einfach mal die Verbindung im Palm zwischen Pin2 und Plus-Pol nachmessen. Es kann passieren, das sich die Diode bzw. der Bonddraht bei kalten Lötstellen und Erschütterungenlöst.

Entry filed under: Palm

No entries
Nothing found in the guestbook.